31. Control – Internationale Fachmesse
für Qualitätssicherung
09.–12. MAI 2017 STUTTGART
Besucher  Messeprogramm  Technologieparks

Fraunhofer Event-Forum „Technik verstehen und erleben“ (Halle 6, Stand 6110)

Zum 10ten Mal heißt Sie das Fraunhofer Institut für Produktionstechnik und Automatisierung (IPA) auf dem Eventforum zum diesjährigen Thema „Qualität im Wandel der Zeit – Blick auf ein Jahrzehnt und die Zukunft der Qualitätskontrolle“ in Halle 6, Stand 6110  herzlich willkommen. Das abwechslungsreiche Vortragsprogramm gibt Ihnen die Möglichkeit sich breit und umfassend über neue und zukunftsweisende Techniken rund um das Thema zu informieren. Der Fokus soll hierbei auf den unterschiedlichen Entwicklungen der letzten 10 Jahre und auf zukünftige Anforderungen an die Qualitätskontrolle im Zeitalter Industrie 4.0 liegen. Referenten aus Industrie und Forschung bieten speziell zu Ihrem gehaltenen Vortrag Exponate an, die sich auf dem Stand des Forums befinden. So finden Sie direkt den Weg von der Theorie in die Praxis.
Weiter Informationen: www.eventforum.ipa.fraunhofer.de

Kontakt:

Dr.-Ing. Julia Denecke

Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA
Abteilung Bild- und Signalverarbeitung

Nobelstraße 12
70569 Stuttgart
Telefon +49 711 970-1829
Fax +49 711 970-1004

Julia.Denecke(at)ipa.fraunhofer.de

 

Fraunhofer-Allianz Vision (Halle 6, Stand 6302)

Die Fraunhofer-Allianz Vision präsentiert auf der Control 2017 in Stuttgart (Halle 6, Stand 6302) eine Auswahl aktueller Mess- und Prüfsysteme mit Bildverarbeitung für die Qualitätssicherung in der Produktion.

Themenschwerpunkt: Monitoring entlang des Produktlebenszyklus mit Bildverarbeitung

Im Rahmen einer intelligenten Produktion im Kontext von Industrie 4.0 kommt Konzepten zum „Produktionsmonitoring“ eine bedeutende Rolle zu. Unverzichtbar als Informationsgeber in diesem Zusammenhang sind Systeme zur optischen Mess- und Prüftechnik und industriellen Bildverarbeitung. Gewissermaßen als die sensorischen Sinnesorgane einer durchgängig vernetzten Produktion stellen sie über alle Wertschöpfungsstufen nahezu in Echtzeit massenhaft Material-, Produkt- und Prozessdaten zur Verfügung. Durch Monitoring entlang des Produktlebenszyklus werden so wichtige Regelgrößen gewonnen, um Herstellungsprozesse zu optimieren, Abläufe effektiv und verschwendungsarm zu gestalten und Umweltbeeinträchtigungen zu reduzieren.

  • Der fertigungsnahe Einsatz berührungsloser Mess- und Prüftechnik erlaubt, Qualitätsabweichungen bereits bei ihrer Entstehung zu erkennen und so auf Veränderungen rechtzeitig zu reagieren. Auf diese Weise lassen sich Produkt- und Prozessqualität steigern und  Herstellkosten kontinuierlich senken.
  • Daneben übernehmen Bildverarbeitungssysteme zunehmend prozesssteuernde Aufgaben und dienen mit vielen einzelnen Abfragen je Produktionsschritt der Beherrschung, Transparenz und Absicherung von Fertigungstechnologien. Die Überwachung aller qualitätsbestimmenden Schritte entlang des Lebenszyklus von Produkten wird so möglich.
  • Mithilfe neuartiger Multisensor-Technologien können komplexe Mess- und Prüfaufgaben technisch robuster, schneller und einfacher gelöst werden. Der Spektralbereich der bildgebenden Sensoren wird dabei immer größer und die Kombination unterschiedlicher Sensortypen vielfältiger.

Am Fraunhofer Vision-Stand bei der Control 2017 werden die Kompetenzen der Fraunhofer Vision-Institute im Hinblick auf das Thema »Monitoring entlang des Produktlebenszyklus mit Bildverarbeitung« anhand mehrerer Exponate beispielhaft für einige Anwendungsfelder demonstriert.

Mehr Informationen unter: www.vision.fraunhofer.de/de/veranstaltungen/messe/control/2017.html

 

Download

  • Flyer "Fraunhofer Event-Forum" (n.n.v.)
  • Flyer "Fraunhofer-Allianz Vision" (n.n.v.)