Produktneuheit

26.05.2020

Innovative Analytik: Machine Learning-Algorithmen liefern tiefe Einblicke in Kunststoffprodukte

Für moderne industrielle Kunststoffprodukte sind funktionalisierte Polymerwerkstoffe unerlässlich. Hier sorgen Additive, Füll- und Verstärkungsstoffe sowie Blendkomponenten, Beschichtungen und Haftvermittler dafür, dass Kunststoffe für eine Vielzahl unterschiedlicher Anwendungen maßgeschneidert werden können. Zum Beispiel sind für viele technische Produkte Flammschutzmittel, UV-Absorber, Strukturverstärkung oder elektrische Leiter unerlässlich. Es besteht ein dringender Bedarf an Analysewerkzeugen, die mit minimalem Vorbereitungsaufwand Einblicke in Konzentration, Dispersion, Größe und strukturelle Integrität dieser örtlich verteilten Merkmale geben, die bei der Formgebung in das Kunststoffprodukt eingebracht werden. Das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF bietet für diese Aufgaben einen neuen Lösungsansatz. Kunststoffe werden mittels konfokaler Raman-Mikroskopie (CRM) auf Komponentenebene analysiert. Machine Learning-Methoden entschlüsseln die CRM-Daten und liefern Aussagen über wesentliche Merkmale von Kunststoffkomponenten wie die chemische Zusammensetzung und den örtlichen Aufbau auf der Mikrometer-Skala. Auch Alterungszustände können auf diese Weise abgebildet werden.

Ansprechpartner

Halle 6 – Stand 6401

Produktgruppe

Software für die rechnergestützte Qualitätssicherung

Kontakt

  • Fraunhofer-Institut für
    Betriebsfestigkeit und
    Systemzuverlässigkeit LBF
  • Bartningstr. 47
  • 64289 Darmstadt
  • Deutschland